Direkt zum Inhalt

Stoppt Digitales Mobbing -#noHateMe

Projekt
Themen
Community Organizing
Deeskalation
Gegenrede
Hilfestellung
Kontaktdaten
+49 (0) 1520 330 3331
Heinrich-Grüber-Str. 158
12621  Berlin
Berlin

Die Hasskommentare im Internet werden häufiger unbestraft verbreitet. Gezielt sind es in erster Linie weibliche Personen, die in der Politik oder Gesellschaft durch Engagement berühmt sind. Man denkt, mit Hasskommentaren eigene Ziele zu erreichen und die Person zu beschädigen. Es hat einen psychischen Effekt, wie Erpressung und digitale oder verstecktes Mobbing. Die Täter argumentieren es meistens mit der Meinungsfreiheit, die mit dem Grundgesetz verankert ist. Doch Hassäußerungen und Kommentare sind direkt gezielt darauf, Opfer psychisch zu zerstören oder zu erpressen. Wir starten die Kampagne: #NoHateMe im Internet, Social Media, erzähl deine Geschichte, teile Bilder von Hasskommentaren. Veranstaltungen folgen.

Teile deine Geschichte, Bilder, Scan Bilder, Photo mit hashtag #noHateMe und erzähle öffentlich wie Du im Netz beleidigt wurdest, oder unterstütze mit dem Hashtag und zeige, dass du gegen Hass, gegen digitales Mobbing bist! 

Zur Übersicht
Zur Übersicht

Du willst auch Akteur unseres NETTZes werden oder jemanden vorschlagen?

zum Vorschlagsformular
zum Vorschlagsformular
zum Newsletter
Newsletter-icon

Du willst zum Thema "Hass im Netz"
auf dem Laufenden bleiben?

Dann abonniere unseren
DAS NETTZ-Newsletter.