Direkt zum Inhalt

#defyhatenow

Projekt
Themen
Community Organizing
Gegenrede
Deeskalation
Kontaktdaten
0170 5887806
r0g_agency for open culture and critical transformation gGmbH
Knobelsdorffstr.22
14059  Berlin
Berlin

#Defyhatenow hat sich zum Ziel gesetzt, die steigende Gewalt im Südsudan durch zivilgesellschaftliches Engagement zu bekämpfen. Mit friedens- und bildungspolitischen Aktionen werden Grassrootsakteure und zivilgesellschaftliche Multiplikatoren, darunter Journalisten, Studierende und gesellschaftliche Aktivisten angesprochen, um gemeinsam mit ihnen über die Folgen der Volksverhetzung und Hassrede zu diskutieren, sie in den gesellschaftlichen Blickpunkt zu rücken und Strategien im Umgang damit zu entwickeln. Darüber hinaus wird die südsudanesische Diaspora, über die Sozialen Netzwerke in die friedenspolitische Arbeit eingebunden, um so über die Grenzen des Südsudans hinaus das gemeinschaftliche Handeln gegen die Hassrhetorik in den Sozialen Medien zu vernetzen. Das Projekt wird seit 2015 von ifa – Institut für Auslandsbeziehungen (zivik) mit Mitteln des Auswärtigen Amtes gefördert.

Zur Übersicht
Zur Übersicht

Du willst auch Akteur unseres NETTZes werden oder jemanden vorschlagen?

zum Vorschlagsformular
zum Vorschlagsformular
zum Newsletter
Newsletter-icon

Du willst zum Thema "Hass im Netz"
auf dem Laufenden bleiben?

Dann abonniere unseren
DAS NETTZ-Newsletter.