Direkt zum Inhalt

HateAid

Projekt
Themen
Community Organizing
Pädagogische Ansätze
Hilfestellung
Meldung von Hate Speech
Deeskalation
Kontaktdaten
HateAid gGmbH
c/o Stiftung Haus der Demokratie und Menschenrechte, Greifswalder Straße 4
10405  Berlin
Berlin

HateAid geht mit Recht gegen digitale Gewalt vor. Die gemeinnützige Organisation bietet ein kostenloses Beratungsangebot und Prozesskostenfinanzierung. Menschen, die Formen digitaler Gewalt, Hass und Hetze erleben, die beleidigt, verleumdet oder bedroht werden, können sich per E-Mail oder Telefon an HateAid wenden. Neben einer emotional stabilisierenden Erstberatung in Akutsituationen bietet die Organisation Sicherheits- und Präventionstipps, vermittelt an weitere Beratungsstellen, unterstützt bei der Beweissicherung und stellt den Kontakt zu Rechtsanwält*innen für ein zivilrechtliches Verfahren gegen die Angreifer*innen her. Betroffenen, die sich entschließen, gerichtlich gegen Hater*innen vorzugehen, finanziert HateAid nach Einzelfallprüfung den Prozess.

Außerdem klärt HateAid über digitale Gewalt und ihre Folgen für die Betroffenen und unsere Gesellschaft auf. Die Organisation möchte damit nicht nur Einzelne stärken, sondern unsere vielfältige Demokratie, die von Meinungsfreiheit und Diversität lebt. 

Mehr im NETTZ-Portrait.

Zur Übersicht
Zur Übersicht

Du willst auch Akteur unseres NETTZes werden oder jemanden vorschlagen?

zum Vorschlagsformular
zum Vorschlagsformular
zum Newsletter
Newsletter-icon

Du willst zum Thema "Hass im Netz"
auf dem Laufenden bleiben?

Dann abonniere unseren
DAS NETTZ-Newsletter.