Direkt zum Inhalt
Veranstaltung

Vernettzung digital: Events im Frühling

Corona bleibt erstmal. Das Leben muss weitergehen. Um Hass im Netz weiterhin möglichst wirkungsvoll entgegentreten zu können, haben auch wir noch mehr unserer geplanten Events ins Netz verlegt. Wir wollen Euch hier einen kleinen Einblick geben, was wir in den nächsten Wochen planen. Wir sehen uns also hoffentlich bald (digital). 

NETTZ-Kultur digital: Kübra Gümüşay liest für uns am 9.4.
"Die Wechselbeziehungen zwischen Sprache und politischer Unmenschlichkeit - um sie geht es mir in diesem Buch."
Gemeinsam mit Kübra Gümüşay laden wir am 9.4. ab 20 Uhr zur Online-Lesung aus "Sprache und Sein" ein. Sie schreibt über die Grenzen unserer Sprache und macht kluge Vorschläge für die Zukunft einer konstruktiven Debattenkultur. Im Anschluss an die Lesung werden wir die Runde öffnen, damit ihr eure Beobachtungen und Fragen teilen könnt. Wir freuen uns sehr auf Kübras Gedanken und den Austausch mit euch. Anmeldungen sind bis zum 9.4. 14 Uhr möglich. 

Das betterplace lab bietet Beratung zum virtuellen Arbeiten
Im betterplace lab arbeiten wir schon länger dezentral und virtuell zusammen. Was wir daraus gelernt haben, wollen wir in nächster Zeit noch ausführlicher mit euch teilen. Allen, die (im sozialen Sektor arbeiten und) ihre Arbeit mehr in den digitalen Raum verlagern wollen, empfehlen wir unser neues Angebot. Auf Jetzt digital handeln sammeln wir unsere Lieblingsformate, die dabei helfen, den Sprung ins Digitale zu wagen. Wir bieten Orientierung im Dschungel an Möglichkeiten, die das digitale Miteinander bietet. Und dabei lassen wir eines nicht außer Acht: Was heißt es, im Digitalen aktiv ein Miteinander zu gestalten? Katja Jäger spricht in einem kleinen Teaser über unsere Idee.
Darüber hinaus gibt es ein Beratungsangebot, das einzelne Organisationen nutzen können: donnerstags zwischen 9-13 Uhr und freitags zwischen 14-18 Uhr. Klingt spannend, dann schickt eine E-Mail an beratung@jetzt-digital-handeln.org.

Digitaler NETTZ-Stammtisch: Forderungen der Zivilgesellschaft zum NetzDG
Vergangene Woche hat die Bundesregierung zum zweiten mal in sechs Wochen Änderungen am NetzDG beschlossen: Das Melden von Hasspostings soll leichter werden, ebenso wie die Gegenwehr für Nutzer*innen, die sich zu Unrecht sanktioniert fühlen. Die offizielle Evaluierung des Gesetzes steht jedoch weiterhin aus. Mit der Amadeu Antonio Stiftung, dem No Hate Speech Movement, Campact, ichbinhier e.V., HateAid und HassMelden haben wir unsere Forderungen in unterschiedlichen Stellungnahmen bereits geteilt. Es wird Zeit für ein Update der Forderungen aus der Zivilgesellschaft. Deswegen laden wir zivilgesellschaftliche Initiativen, die sich mit den aktuellen Gesetzesentwürfen zum NetzDG, Strafrecht und Telemediengesetz beschäftigen zu unserem digitalen Stammtisch am 16.04. 11-12:30 ein. Ziel soll es sein, unsere Forderungen mit den Änderungen abzugleichen und zu aktualisieren. Anmelden könnt ihr euch unter info@das-nettz.de.

Digital Wellbeing: Virtuell Meditieren mit Joana Breidenbach
Du beschäftigst Dich täglich mit Hass im Netz oder Extremismus? Du hilfst anderen Menschen, die Coronakrise zu überstehen? Du engagierst Dich haupt- oder ehrenamtlich für den sozialen Sektor? Um einen kleinen Beitrag für dein körperliches und seelisches Wohl zu leisten, laden wir Dich zur regelmäßigen Meditation ein. Gerade in der gegenwärtigen Situation kann stilles virtuelles Beisammensein Wunder wirken. Klingt verrückt? Probier es doch mal aus - jeden Dienstag um 9 Uhr oder donnerstags um 18 Uhr, mit Unterstützung vom Benediktushof.

Passt aufeinander auf, helft anderen und haltet durch!

Euer NETTZ-Team <3

zum Newsletter
Newsletter-icon

Du willst zum Thema "Hass im Netz"
auf dem Laufenden bleiben?

Dann abonniere unseren
DAS NETTZ-Newsletter.