Direkt zum Inhalt
Allgemeines

DISKURS zur WAHL – Der Podcast zur Bundestagswahl 2021

Während der Wahlkampf für die Bundestagswahl 2021 in vollem Gang ist, beobachten wir, wie populistische und rechtsextreme Akteur*innen den öffentlichen Diskurs beeinflussen. Durch Provokation und Empörung gelingt es ihnen, Themen zu setzen. Etablierte Medien greifen ihre Narrative auf und verschaffen jenen Reichweite, die unsere Gesellschaft spalten wollen. Wir gehen der Frage nach, ob der öffentliche Diskurs manipuliert wird und wollen all jene unterstützen, die sich eine politische Meinung bilden wollen und müssen. 

Warum nimmt die Radikalisierung in Online-Diskursen zu? Welche Rollen spielen dabei die Plattformanbieter? Wie werden sichtbare Stimmen aus dem öffentlichen Diskurs verdrängt? Welche Menschen sind besonders von Online-Hass betroffen? Was sind die Hintergründe und Auswirkungen von Verschwörungsideologien? Was können wir ihnen entgegensetzen? Wie können wir der Beeinflussung des öffentlichen Diskurses durch rechte Gruppierungen entgegentreten? Und wie wird der Wahlkampf 2021 von Falschinformationen und Online-Hass beeinflusst?

“Im Briefkasten hatte ich Flyer von Corona-Leugner*innen, aber ich hatte nie Aufklärungsmaterial zu Desinformation und Verschwörungsideologien. Wir brauchen gute Offline-Materialien zum Umgang mit Falschinformationen.”
Pia Lamberty
Sozialpsychologin, Autorin und Geschäftsführerin von CeMAS

Diesen Fragen wird Gilda Sahebi in den zehn Folgen unseres neuen Podcasts DISKURS zur WAHL gemeinsam mit Expert*innen aus Medien, Zivilgesellschaft, Politik und Wissenschaft auf den Grund gehen. Doch wir wollen nicht nur auf Provokationen reagieren, sondern auch selbst Themen setzen. Deshalb kommt in jeder Episode ein*e Aktivist*in aus der Zivilgesellschaft zu Wort: Welche politischen Themen verdienen mehr Aufmerksamkeit im Wahlkampf 2021?

“Die größte Herausforderung im Wahlkampf ist, sich nicht von den Stilformen, Mechanismen und Inhalten der Hass-Kampagnen in Sozialen Medien treiben zu lassen.”
Johannes Hillje
Politik- und Kommunikationsberater, Autor und Policy Fellow am Progressiven Zentrum

In der ersten Folge diskutieren Ferda Ataman, Pia Lamberty und Johannes Hillje, vor welchen Herausforderungen der öffentliche Diskurs im Wahljahr 2021 steht – für Pia Lamberty sind das aktuell ganz besonders Frauenhass und Desinformation. Das Gespräch könnt ihr ab sofort hören oder als Video-Podcast sehen. 

In der zweiten Folge freuen wir uns auf die Journalistin und Faktencheckerin Karolin Schwarz. Mit ihr wird Gilda Sahebi über Online-Hass, Ausprägungen, Auswirkungen und Gegenmaßnahmen sprechen. Im letzten Teil der Folge wird Philip Husemann (Join Politics) einen Ausblick geben, wie politisches Engagement gestärkt und damit gesellschaftlich relevante Themen sichtbar gemacht werden können.

“Ich hab die Sorge, dass Menschen aus den Debatten aussteigen werden, weil die auf den Sozialen Medien geführten Debatten zu emotional aufgeheizt sind und Menschen dadurch mürbe werden.”
Ferda Ataman
Journalistin, Autorin und Vorsitzende der Neuen Deutschen Medienmacher*innen sowie Sprecherin der Neuen Deutschen Organisationen

Unter #DISKURSzurWAHL könnt ihr auf Instagram und Twitter immer im Voraus Fragen stellen, die von unseren Gästen in den nächsten Folgen beantwortet werden. 

Den Podcast findet ihr auf Apple Podcasts, SpotifyAmazon Music, podcast.de, Castbox und Deezer sowie als Video auf YouTube. Von Juni bis Oktober erscheinen etwa im zweiwöchigen Rhythmus insgesamt zehn Folgen. 

Inhaltliche Kooperationspartner*innen sind die Neuen Deutschen Medienmacher*innen und das Veto Magazin. Der Podcast wird ermöglicht durch Zoom, betterplace und die Schöpflin Stiftung.

 

Autor*in

Lena Deser

Project Management & Research
zum Newsletter
Newsletter-icon

Du willst zum Thema "Hass im Netz"
auf dem Laufenden bleiben?

Dann abonniere unseren
DAS NETTZ-Newsletter.