Direkt zum Inhalt
Veranstaltung

Unsere Top 10 - Sessions, die man auf der re:publica 2018 gesehen haben sollte

rp18 Panel: Zivilcourage im Netz!
rp18 Panel: Zivilcourage im Netz! (im Bild: Hannes Ley, Gerald Hensel, Kübra Gümüşay)  |  © Foto: Jan Michalko/re:publica

Für uns stand die re:publica ganz unter dem Fokus: Wie müssen wir Digitalisierung gestalten, damit eine positive Debattenkultur entsteht? Dazu gab es eine Reihe spannender Sessions, vom Rechtsruck in Deutschland, über die ethischen Grenzen beim Einsatz von Algorithmen bis hin zur Frage wie wir digitale Zivilcourage fördern können. Hier findet Ihr unsere Top 10:

1. Rechtsruck in Deutschland - Linksabbiegen (un)möglich? mit Johannes Hillje (Politik- und Kommunikationsberater), Elisabeth Wehling (Sprach- und Kognitionswissenschaftlerin), Julia Ebner (Extremismus- und Terrorismusforscherin), Marco Bülow (SPD-Politiker)

2. Pop und Anti-Pop – Wie das Internet uns lehrte zu kämpfen. Und wofür. Eine hochaktuelle und sicher eine der wichtigsten Reden von Sascha Lobo.

3. Zivilcourage im Netz! 
Hannes Ley (#ichbinhier), Gerald Hensel (Fearless Democracy), Kübra Gümüşay (Journalistin, Aktivistin) und Franzi von Kempis (“Die Besorgte Bürgerin”) sprechen darüber, wie sich Hass im Netz verändert hat und warum sich auch diejenigen engagieren sollen, die sich nicht direkt betroffen fühlen.

4. Nach Nizza und München - Anatomie eines Shit-Tsunamis
Ein Schicksal, das Gänsehaut erzeugt. Richard Gutjahr schildert seine Erfahrungen gemeinsam mit Markus Kompa, der ihn juristisch vertritt.

5. Opening Fireside Chat with Chelsea Manning
Ein sehr bewegender Auftritt der Whistleblowerin Chelsea Manning. Sie spricht über das weltweite Erstarken autoritärer Regime und wie wichtig deswegen ein ethischer Rahmen bei der Entwicklung neuer Technologien ist. 

6. Opening Keynote: How an Algorithmic World Can Be Undermined
Danah Boyd verknüpft aktuelle technologische Entwicklungen mit einer guten Prise Wissenschaft, um gesellschaftliche Herausforderungen aufzuzeigen: „Technology is not the cause, it is the amplifier, of every good and bad".

7. Sind wir schuld am Aufstieg der AfD? Bedarf es mehr Wut unsererseits? Diese und andere Fragen diskutierte das Panel Mehr Sichtbarkeit für Minderheiten: ohne uns kein "wir"! mit Ferda Ataman, Dominik Wullers, Kijan Espahangizi, moderiert von Kübra Gümüşay.

8. Die Macher*innen der Doku “Lösch Dich” im Interview mit Jan Böhmermann über Reconquista Internet als Versuch, durch Love-Trolling Zivilgesellschaft zu mobilisieren. 

9. “Oft führt die Plattformlogik dazu, dass man sich wie ein Bot verhält.” Warum es keine relevanten deutschsprachigen Social Bots gibt, erklärt der Datenanalyst Luca Hammer in seiner Session Bist Du ein Bot? 

10. Journalismus im Netz: Zwischen Fakten, Fake, Haltung und Hate mit Georg Restle, Dunja Hayali, Kai Kniffke und Silke Burmester.

Es gibt natürlich noch jede Menge anderer guter Sessions, die Ihr Euch unbedingt anschauen solltet. Alle Vorträge der re:publica findet Ihr auf YouTube. Einen ausführlichen Rückblick mit unseren Eindrücken der #rp18 findet Ihr ebenfalls hier auf unserer Website

Das NETTZ Logo
Autor

NETTZ-Redaktion

Wir für Euch
zum Newsletter
Newsletter-icon

Du willst zum Thema "Hass im Netz"
auf dem Laufenden bleiben?

Dann abonniere unseren
DAS NETTZ-Newsletter.